Religiöse Dimensionen in Psychotherapie- und Coaching-Angeboten 

Psychologie ist eine Modewissenschaft, und die Therapeutin hat den Priester abgelöst. Aber manchmal wird ein Behandler zum Guru, und fragwürdige spirituelle Methoden kommen zum Einsatz. Wie kann Psychologie und Glaube sinnvoll integriert werden?

26.01.2023 16:00 - 17:30 Zoom Link

In den letzten drei Jahrzehnten ist ein zunehmendes Interesse an religiösen und spirituellen Themen in Psychotherapie, Beratung und Coaching festzustellen. Der Workshop behandelt die Gründe dafür und fragt nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Profession und Konfession. Welche Möglichkeiten der Einbeziehung dieser Themen gibt es, und welche Grenzen gilt es zu beachten? Insbesondere wird auf die Zusammenarbeit mit Seelsorge-Angeboten hingewiesen, die im deutschsprachigen Raum noch kaum entwickelt sind.

Seminarleitung:

Prof. Dr. phil. Michael Utsch 
Wissenschaftlicher Referent
Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW Berlin)
Auguststr. 80
10117 Berlin
E-Mail: utsch@ezw-berlin.de

Aus der Reihe: Neureligiöse Bewegungen, Weltanschauung und Schule

> “Sinnfluencer:innen” (20.10.22.)
> Faszination der Esoterik (17.11.2022)
> Christlicher Fundamentalismus (01.12.2022)
> Religiöse Dimensionen in Coaching-Angeboten (26.01.2023)
> „Mormonen“ (16.02.2023)
> Christlich-muslimischer Dialog (23.03.2022)

Ansprechpartnerin für die Veranstaltungsreihe:
Melanie Hallensleben M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW)
Auguststraße 80
10117 Berlin
E-Mail: hallensleben@ezw-berlin.de

Melanie Hallensleben
Melanie Hallensleben