Der Makerspace beschäftigt sich mit der Frage, wie asynchrone Lernressourcen didaktisch so gestaltet werden können, dass sie den Lernprozess unterstützen. In einem konstruktivistischen Lernsetting wird Lernen als aktiver, konstruktiver, emotionaler, situativer, sozialer und selbstgesteuerter Prozess der Aneignung durch die Lernenden verstanden. Ein solches Prozessverständnis von Lernen bedingt, dass sich Lernen nicht auf synchrone Veranstaltungen beschränkt, sondern diese integriert. Entsprechend gilt es vielfältige Lernräume zu schaffen, die zum individuellen und gemeinsamen Lernen motivieren und dabei unterstützen. Asynchrone Lernressourcen stellen eine Form von Lernraum dar.

Eckpunkte

  • Wer: Mirjam Loos, Daniel Ritter, David Wakefield, Othmar Wyss, Nicole Zwahlen … (weitere Personen herzlich willkommen)
  • Wann: 1x pro Monat, 90 Minuten
  • Wie: Gemeinsamer Austausch, voneinander lernen, gemeinsam ausprobieren. Individuelle Arbeit in der Zwischenzeit.
  • Wo: https://relilab.org/live
  • Mögliche Themen: Lern-Management-Systeme (LMS), Lernjournal- und Portfolioarbeit, digitale Selbstlernmodule, eduBreakout, Gamification, virtueller Campus, …

Geplante Daten

t.b.d.

Dokumentation

t.b.d.